• Home
  • Information zur Verarbeitung Ihr...

Information zur Verarbeitung Ihrer Daten durch Videoüberwachungssysteme

1. Welche Informationen enthält dieses Dokument für Sie?

Zum Schutz unseres Eigentums und zum Schutz gegen Vandalismus betreiben wir an unseren Standorten Videoüberwachungssysteme. Ebenso sind unsere Anlagen mit Videokamerasystemen für Zwecke der Qualitätssicherung und der Unfallverhütung ausgerüstet. Wir stellen dabei sicher, dass wir die Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und der weiteren anwendbaren Datenschutzgesetze erfüllen.

Im Folgenden geben wir Ihnen gern einen detaillierten Überblick über unseren Umgang mit Ihren Daten und Ihren Rechten.

2. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und wer ist Datenschutzbeauftragter?

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist die

  • thyssenkrupp Materials Processing Europe GmbH
    Heidbergswerg 102
    47809 Krefeld

Den Datenschutzbeauftragten der thyssenkrupp Materials Processing Europe GmbH erreichen Sie unter dsgvo.mpe@thyssenkrupp.com.

3. Was erfassen die Videoüberwachungssysteme?

Unsere Videoüberwachungssysteme erstellen Aufnahmen von schützenswerten Flächen, Gebäuden in unserem Besitz sowie von relevanten Abschnitten unserer Fertigungsanlagen. Es erfolgt keine automatische Erkennung von Personen auf den Videobildern.

4. Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage werden Daten verarbeitet?

Wir verfolgen mit den Systemen den Zweck der Wahrung des Hausrechts gemäß § 4 (1) 2, 3 BDSG. sowie Art. 6 Abs. 1 lit f DS-GVO. Darüberhinaus dienen die Systeme auch als Schutzvorkehrung für die Sicherheit von Informationen, z.B. als Zutrittskontrolle gemäß § 64 Abs. (3) 1. BDSG sowie den Vorgaben des IT-Grundschutzes des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

5. Wer bekommt die Aufzeichnungen?

Wir verwenden die erstellten Aufzeichnungen, wenn ein Schaden eingetreten ist oder ein Alarm ausgelöst wurde. Innerhalb unseres Unternehmens erhalten nur die Personen und Stellen Zugang zu den Aufzeichnungen, die mit der Aufklärung der Sachverhalte befasst sind.

Je nach Ereignis erhalten auch die von uns beauftragten Wachdienstunternehmen Zugang zu den Daten, um die Tat zu verhindern und uns bei der Aufklärung zu unterstützen. Im Falle von Straftaten übergeben wir die Aufzeichnungen als Beweismittel an unsere Rechtsberater sowie an zuständige Behörden.

6. Wie lange werden Aufzeichnungen gespeichert?

Sofern kein Hinweis auf einen Schaden vorliegt werden die Aufzeichnungen automatisch gelöscht. Dies erfolgt in der Regel in weniger als 72 Stunden nach Aufzeichnung.

Da wir nicht alle möglichen Beschädigungen innerhalb weniger Tage feststellen können, bewahren wir die Aufzeichnungen je nach Standort bis zu einer Woche für eine eventuelle Aufklärung auf.

7. Welche Datenschutzrechte können Sie als Betroffene(r) geltend machen?

Sie haben das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten verlangen, Art. 15 DSGVO. Darüber hinaus können Sie die Berichtigung oder die Löschung Ihrer Daten verlangen, Art. 16, 17 DSGVO. Ihnen kann weiterhin ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten sowie ein Recht auf Herausgabe der von Ihnen bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zustehen, sofern hierdurch Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigt werden, Art. 18, 20 DSGVO.

Bitte wenden Sie sich zur Wahrnehmung dieser Rechte an die unter Ziffer 2 genannte verantwortliche Stelle oder Datenschutzbeauftragten.

Zudem haben Sie ein Widerspruchsrecht, das am Ende dieser Datenschutzhinweise genauer erläutert wird.

Sie haben auch die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an eine Datenschutz-aufsichtsbehörde zu wenden, Art. 77 DSGVO. Das Beschwerderecht besteht unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs. Die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist:

  • Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
    Kavalleriestr. 2-4
    40213 Düsseldorf
    Telefon: 0211/38424-0
    Fax: 0211/38424-10
    E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de

Stand: 01. Juli 2019

Information über Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Abs. 1 lit. f der DSGVO (Datenverarbeitung auf der Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein etwaiges auf diese Bestimmung gestütztes Profiling im Sinne von Artikel 4 Nr. 4 DSGVO.

Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst an die in der Datenschutzerklärung unter der Ziffer 2 genannte verantwortliche Stelle oder Datenschutzbeauftragten gerichtet werden.